Dank der Impfung zurück zur Normalität

Gesundheitspolitik Dank der Impfung zurück zur Normalität - Onlinebote SVP des Kantons Zürich

Bild: Wikipedia

Relativ betrachtet, scheint das Corona- Virus ungefährlich, weil eine Infektion bei den meisten Angesteckten zu keinen Komplikationen führt. Für die Gruppen von gefährdeten Personen aber kann es zu schweren Verläufen bis hin zum Tod führen. Die Gesellschaft hat die Pflicht, die Schwächsten zu schützen. Aus diesem Grund hat der Bundesrat zu Anfang der Pandemie auf eine Durchseuchungsstrategie verzichtet – bis die Impfung der Bevölkerung bereitstand. Viele wegweisende Errungenschaften für die Gesellschaft wurden während Kriegsjahren unter höchstem Druck entwickelt. So darf es nicht überraschen, dass die jetzige geballte Kraftentfaltung an Ressourcen zu einer raschen Impfstoffentwicklung geführt hat. Die Impfung bietet zwar keinen 100%-Schutz, reduziert aber das Risiko eines schweren Verlaufes und die Verbreitung um ein Vielfaches. Dank der Impfung von älteren und gefährdeten Personen steht einer raschen Immunisierung der restlichen Bevölkerung nichts mehr im Weg. 80% der Briten weisen entweder durch Impfung oder Erkrankung bereits Antikörper im Blut auf. Dies führte trotz hohen Infektionszahlen zu 25-mal weniger Todesfällen. Jeder soll selbst und frei entscheiden, ob er sich durch Impfung oder unvermeidlich durch das Virus direkt immunisieren möchte. Wir müssen aber endlich lernen, mit dem Virus umgehen zu können. Dabei hilft uns v.a. die Impfung. Sobald jeder die Möglichkeit hatte, sich impfen zu lassen, gibt es keinen Grund, weitere Massnahmen aufrecht zu erhalten und die Immunisierung zu verzögern.

8. Juli 2021 Tobias Weidmann