«Der Wandel schreitet rapid voran»

VON A BIS Z «Der Wandel schreitet rapid voran» - Onlinebote SVP des Kantons Zürich

Reto Brüesch : «Zürich ist für mich die schönste Stadt der Schweiz. Sorgen wir dafür, dass es auch so bleibt.» Bild zVg

Mit seinem Einstand im Zürcher Gemeinderat feiert Reto Brüesch auch gleich ein Jubiläum: Seit 1991 ist er Mitglied der SVP Zürich 11. Und dies, weil sich die Partei für die Bewohner und das Quartier einsetzt. Mitte März rückte der Immobilienspezialist und Geschäftsführer einer Baugenossenschaft ins Stadt Zürcher Parlament nach. Er meint dazu: «Einige Sitzungen braucht es schon noch, bis ich alle Gepflogenheiten kenne.»

Aliens: Weiss nicht, ob es sie gibt, auch wenn es immer wieder abstruse Vorschläge von Politikern bzw. Parteien gibt, als ob sie von einem fernen Planeten kämen.

Baugenossenschaft: Eine ausgezeichnete Eigentumsform, um preisgünstigen Wohnraum für alle unterschiedlichen Lebensstile zur Verfügung zu stellen.

Chemie: Da kommt mir CO2, eine chemische Verbindung, in den Sinn, die es in vielen Getränken hat und auch für Nährstoff für Pflanzen und Ozeane sorgt. Gemüse aus der Region ist etwas Schönes.

Digitalisierung: Hilft uns bei vielen Dingen, sollte aber kein Ersatz für die persönlichen Gespräche sein.

Einsatz: Es ist wichtig, dass sich jeder für seine Überzeugung im Rahmen der rechtlichen Mittel einsetzt.

Freude: Wenn jetzt alles blüht und die Vögel zwitschern, ist das ein Zeichen, dass der Sommer vor der Türe steht. Grasshoppers: Ein Traditionsclub, der in der letzten Zeit leider nicht immer die besten Entscheide getroffen hat. Die Derbys fehlen – Hopp Züri, Hopp FCZ.

Handwerk: Handwerk und Gewerbe sind wichtige Eckpfeiler unserer Städte und brauchen eine gute Infrastruktur, sodass das Gewerbe nicht aus der Stadt verdrängt wird. Dafür setze ich mich konsequent ein.

Immobilien: Täglich habe ich beruflich mit Immobilien und ihren Nutzern als Geschäftsführer einer Genossenschaft zu tun und war vorher über 15 Jahre für einen institutionellen Investor tätig.

Jugend: In meiner eigenen war ich jeden Samstag mit dem Cevi Züri 11 (YMCA) in der Natur draussen.

Kommunismus: Da gab es fragwürdige Grössen wie Wladimir Iljitsch Uljanow alias Lenin, welcher kurze Zeit in Zürich lebte und danach in Russland die Unterdrückung der Gegner durch die Anwendung diktatorischer Gewaltmittel auf die Spitze trieb.

Lob: Es zu geben ist eine Eigenschaft, die leider zu wenig oft angewendet wird, aber vieles auslösen kann. Deshalb fange ich sogleich an: ein grosses Dankeschön ans Redaktionsteam des Zürcher Bote für die wöchentlichen, interessanten Beiträge. Mannschaft: Ich habe früher Volleyball gespielt und es ist wie in allen Mannschaftssportarten, man ist nur so gut, wie alle zusammenspielen und sich absprechen.

Nachbarschaft: Sich austauschen unter Nachbarn und zusammen etwas unternehmen, was gibt es Schöneres?

Office: In den letzten zwei Jahren haben sich die Gewohnheiten sehr verändert. Heute belächelt niemand mehr spezielle Office-Formen wie Homeoffice oder Co-Working.

Passion: Seit über vierzig Jahren bin ich aktives Mitglied im Turnverein Seebach und freue mich aufs Training und das gesellige Beisammensein.

QR-Code: Im Zeitalter der Digitalisierung sind überall solche QR-Codes zu sehen, um uns das Leben zu erleichtern oder eine schnelle Antwort (QR steht für Quick Response) zu liefern.

Ruhe: Berge, Wälder und Seen – mit all ihren Naturgeräuschen.

Seebach: Meine Heimat hat den Dorfcharakter mit über 100 Vereinen noch erhalten. Aber der Wandel schreitet rapid voran und die Bevölkerung wird in den nächsten zwanzig Jahren über 30 % zunehmen. Ob dies gut kommt, da bin ich sehr skeptisch.

Tempo 30: Sorgt nicht immer für weniger Lärm und sollte nur massvoll eingesetzt werden, um die Sicherheit wirklich zu verbessern.

Urbanität: Bedeutet für mich, wenn immer mehr Menschen zusammen in der Stadt leben wollen. Doch dann wird gleichzeitig verdichtet zulasten von Wohnqualität und Grünraum.

Vorwärts: In die gewünschte Richtung geht es nur, wenn wir als Parteimitglieder zusammen vorwärtsschauen und alle mobilisieren. Die nächsten Wahlen und Abstimmungen kommen.

Wolf(f): Wölf(f)e kommen und gehen, aber eines haben sie gemeinsam: Sie lassen tierische Schäden zurück und alle sind froh, wenn sie wieder weg sind.

Xing: Ein Netzwerk, auf welchem ich auch vertreten bin unter https://www.xing.com/ profile/Reto_Brueesch2

Yoga: Leider habe ich es noch nie versucht, diese Meditationsart auszuprobieren.

Zürich: Die schönste Stadt der Schweiz. Sorgen wir dafür, dass es auch so bleibt.

1. Mai 2021 SVP Kanton Zürich