Eberhard lanciert den zirkulit® Beton

Öko Trumpf Eberhard lanciert den zirkulit® Beton - Onlinebote SVP des Kantons Zürich

Am 3. Mai 2021 erfolgte die Lieferung der ersten von insgesamt 1850 Kubik- meter zirkulit® Beton für den Bau von drei Mehrfamilienhäusern in Stadel. Bild zVg

UNSER ÖKO-TRUMPF

Projektverantwortlicher
Patrick Eberhard
Bereichsleiter Baustoffe,
Eberhard Unternehmungen, Kloten

Aktuelles Projekt
zirkulit® Beton ist die neuste Generation von nachhaltigem Beton mit einzigartiger Rezeptur. Der neue Beton zeichnet sich durch einen hohen Sekundärrohstoffanteil aus und garantiert so maximale Zirkularität. Zudem verkleinert die neue Speichertechnologie den CO2-Fussabdruck des zirkulit® Betons.

Ausführung
Die offizielle Lancierung des zirkulit® Betons erfolgte im Oktober 2020. Gemeinsam mit verantwortungsbewussten Bauherrinnen und Bauherren, wie die Swiss Prime Site Immobilien als erste Bestellerin und Sarah Heinle als erste Anwenderin, gelingt es gemeinsam, die Bauwirtschaft nachhaltig zu verändern.

Weshalb tun wir das?
Das Potenzial von zirkulit® Beton ist gross. Theoretisch könnte die Bauwirtschaft jährlich 7,5 Millionen Tonnen Abfall beseitigen und gleichzeitig über 42 Millionen Kilogramm CO2 im Beton speichern. Die Technologie ist marktreif und mit der Partnerschaft der beiden Unternehmungen Eberhard und Kästli Bau in Bern-Rubigen ist der Grundstein für den schweizweiten Vertrieb von zirkulit® Beton gelegt.

Unser nächster Öko-Pfeil im Köcher
Für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft braucht es nachhaltige Produkte. Mit zirkulit ® gelingt dies. Weitere Entwicklungen von zirkulären Baustoffen sind bereits geplant. Dafür werden auch die in der Aufbereitungsanlage für Bauabfälle EbiMIK in Oberglatt aufbereiteten Sekundärbaustoffe genutzt.

Wir tun, worüber andere nur schwatzen. Es sind die Unternehmer, Hauseigentümer und Landwirte, welche längst ökologisch sinnvolle Projekte umsetzen. Im Gegensatz zur links-grünen Politik setzen wir dabei auf Freiwilligkeit. Weil sich gute technische Lösungen auch wirtschaftlich lohnen, sind der von der Klimaallianz geforderte Zwang und Subventionen unnötig. Mit dieser Rubrik zeigen wir anhand von Beispielen, wie unsere Mitglieder völlig selbstverständlich und freiwillig zum Umweltund Klimaschutz beitragen.

Haben auch Sie ein gutes Beispiel?
sekretariat@svp-zuerich.ch
Telefon 044 217 77 66

10. Juni 2021 SVP Kanton Zürich