Heilversprechen Klimarettung

Worte des... Heilversprechen Klimarettung - Onlinebote SVP des Kantons Zürich

Der Mensch denkt - DAVE lenkt.

WORTE DES STELLVERTRETENDEN PARTEISEKRETÄRS

DAVE – so lautet der Titel eines kürzlich erschienen Fiktions-Romans der Österreicherin Raphaela Edelbauer. Die vier Grossbuchstaben stehen hier nicht für eine Person, sondern für einen Supercomputer, der dank künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen die Entscheidungen für die Menschheit trifft. Der Mensch denkt – DAVE lenkt. Der Supercomputer im Buch steht für ein propagandistisch inszeniertes Heilsversprechen. Dieses dient ganz offensichtlich nicht nur als Religionsersatz, sondern bildet faktisch den Kern eines neuen Glaubens.

Mit der Klimarettung verhält es sich ähnlich: Auf der einen Seite wird uns das Paradies auf Erden verheissen, wenn wir uns gemäss den Vorstellungen der Klimaretter wohl verhalten. Auf der anderen Seite droht die Hölle auf Erden, wenn wir nicht subito unser Verhalten ändern. Wehe dem, dessen Worte in der Gemeinschaft – heute Community – den leisesten Zweifel an seinem festen Glauben ans neue Gute wecken. Wehe allen, die nicht tätige Reue für ihre Klimasünden zeigen. Poenitentiam agite – tut Busse! Geisselt Euch! Esst vegan! Duscht kalt oder am besten gar nicht mehr, denn so erfahren auch gleich Eure Nächsten durch den (unfreiwilligen) olfaktorischen Bussgang die Gnade der individuellen Klima- Absolution. So weit sind wir zwar (noch) nicht, doch die grotesken Tendenzen sind offensichtlich. Selbstverständlich lernen heute schon die Kleinsten in der Volkschule, den Klima- und auch den LGBT-Katechismus herunterzuleiern. Die Daumenschrauben (Shitstorm-Kampagnen zum Mundtot-Machen Andersdenkender) der stets argwöhnischen links-grünen General-Inquisition sind bereit.

Umso wichtiger ist es, dass die SVP als Stimme des gesunden Menschenverstandes und der Vernunft den neodiktatorischen Freiheitsdieben mutig entgegentritt. Es lohnt sich. Denn nach einer Phase kollektiver Inbrunst für das neue Heilsversprechen wird die allgemeine Begeisterung nachlassen. Dann schmilzt sie wie Schnee im Mai an Berghängen und die Stimmung kippt. Das Volk lässt sich auf Dauer nicht gängeln. Das war im mittelalterlichen Florenz unter dem lebensund lustfeindlichen Mönch Savonarola ebenso wie in den USA während der Prohibition. Die modernen Heilsversprecher werden dies noch zu spüren bekommen. Bleiben wir zuversichtlich.

12. Mai 2021 Thomas Ammann