Intelligente Bauabfallaufbereitung

Öko Trumpf Intelligente Bauabfallaufbereitung - Onlinebote SVP des Kantons Zürich

Das neue Aufbereitungszentrum für Bauabfälle wurde mit zirkulären Baustoffen nachhaltig erbaut und ist ab Herbst produktionsbereit.

UNSER ÖKO-TRUMPF

Projektverantwortlicher Patric van der Haegen Leiter Entwicklung Eberhard Unternehmungen, Kloten

Aktuelles Projekt In Oberglatt entsteht das neue Aufbereitungszentrum für Bauabfälle EbiMIK. Mit innovativer und selbstlernender Robotertechnik wird die Anlage ab September 2021 Mischabbruch zu qualitativ höchstwertigen Sekundärrohstoffen aufbereiten. EbiMIK setzt damit neue Massstäbe in der Kreislaufwirtschaft.

Ausführung Der Spatenstich erfolgte im Februar 2020. Die Baumeisterarbeiten waren Ende 2020 abgeschlossen. In diesen Monaten läuft der Aufbau der Hallen und die Montage der Anlage. Die Eröffnung ist für September 2021 geplant. Eine 2 Megawatt leistende Photovoltaikanlage produziert umweltfreundlichen Strom.

Weshalb tun wir das? Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Baustoffkreislauf zu schliessen. Bauabfälle sollen nach dem Gebäuderückbau (Gesamtmenge in der Schweiz pro Jahr: 7,5 Mio. Tonnen) aufbereitet und als hochwertige Sekundärrohstoffe zurück in den Kreislauf gelangen. Damit lassen sich Bauabfälle werterhaltend wiederverwenden statt verschwenden, und Kies- sowie Deponieressourcen werden nachhaltig geschont.

Unser nächster Öko-Pfeil im Köcher Für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft braucht es nachhaltige Produkte. Mit zirkulit ®, dem ersten zirkulären Beton der Schweiz, wird dies gelingen. Weitere Entwicklungen von zirkulären Baustoffen sind bereits geplant. Dafür werden auch die im EbiMIK aufbereiteten Sekundärbaustoffe genutzt. Das neue Aufbereitungszentrum für Bauabfälle wurde mit zirkulären Baustoffen nachhaltig erbaut und ist ab Herbst produktionsbereit.

 

Wir tun, worüber andere nur schwatzen. Es sind die Unternehmer, Hauseigentümer und Landwirte, welche längst ökologisch sinnvolle Projekte umsetzen. Im Gegensatz zur links-grünen Politik setzen wir dabei auf Freiwilligkeit. Weil sich gute technische Lösungen auch wirtschaftlich lohnen, sind der von der Klimaallianz geforderte Zwang und Subventionen unnötig. Mit dieser Rubrik zeigen wir anhand von Beispielen, wie unsere Mitglieder völlig selbstverständlich und freiwillig zum Umwelt und Klimaschutz beitragen. Haben auch Sie ein gutes Beispiel? sekretariat@svp-zuerich.ch Telefon 044 217 77 66

14. Mai 2021 SVP Kanton Zürich