Kandidaten nominiert

Partei Beiträge Kandidaten nominiert - Onlinebote SVP des Kantons Zürich

Sind top motiviert: die SVP-Kandidaten in Niederglatt. Bild zVg

SVP NIEDERGLATT
Die Mitgliederversammlung im zu Ende gehenden Jahr wurde wegen des Haupttraktandums «Nomination der Kandidaten» für die Erneuerungswahlen 2022 als ausserordentliche GV durchgeführt.

Für den Gemeinderat und das Gemeindepräsidium wurden der bisherige Gemeindepräsident Stefan Schmid, der sich nicht nur für die Gemeinde, sondern auch im Kantonsrat stark engagiert, sowie der langjährig im Feuerwehr- Kader wirkende und nun seit vier Jahren souverän als Finanzvorstand amtende Christian Stoll und neu Corinne Winkler-Frick nominiert. Nach zwei Legislaturperioden in der RPK wagt die beruflich in der Gemeinde Oetwil a.d.L. als Leiterin Finanzabteilung Teilzeit arbeitende Mutter von zwei Buben nun den Sprung in die Gemeindeexekutive. Hans-Peter Bächli, der zuvor während mehrerer Amtsperioden im Gemeinderat als Finanzvorstand amtete, sprang nach seinem Rücktritt nunmehr vor zwei Jahren in der Primarschule ein und kandidiert 2022 erneut für dieses Amt.

Für den nicht mehr kandidierenden René Breguet konnte neu Anita Signer gewonnen und nominiert werden. Sie ist verheiratete Mutter von zwei primarschulpflichtigen Kindern und diplomierte Hauspflegerin. Und seit 6 Jahren im Schulelternrat will sie sich nun umfassender für die Schule einbringen.

Persönlichkeiten mit Rückgrat

Allein schon mit der Tatsache, dass sich SVPler überhaupt der sich ihnen stellenden Aufgabe hingeben, beweisen diese beiden Personen Rückgrat. Stellen sie sich doch nach der Eingemeindung der Primarschule in die Politische Gemeinde per 2022 auch weiterhin für die Schule als Mitglieder in der nunmehr «untergeordneten Behörde » zur Verfügung. Als Mitglied für die Kreis-Sekundarschule Niederhasli- Niederglatt (der Oberglatter Ortsteil Hofstetten entfällt bekanntlich mit Beginn der neuen Legislatur aufgrund der neuen Kantonsverfassung) wird wiederum Irene Reinstadler nominiert.

Sie hat inzwischen ihre ersten zwei Jahre als Finanzvorsteherin der besagten Schulgemeinde hinter sich, fühlt sich im Amt eingearbeitet und tritt daher erneut an. Die bisher ebenfalls für Niederglatt in dieser Behörde das Präsidium bekleidende Sandra Monroy kandidiert erneut als Präsidentin der Oberstufe, wird jedoch nicht mehr für die SVP, sondern als Parteilose antreten und wird daher nicht mehr unterstützt. Als Mitglied in der Sozialbehörde wird erneut unser Parteipräsident Peter Ruoss nominiert. Er übt sein Amt seit vier Jahren aus und ist mittlerweile gut vertraut mit der Materie. Ihm fällt – nach dem Wegzug von Steven Ciao vor vier Jahren – aber weiterhin die Aufgabe zu, die Werte der SVP alleine in die Behörde einzubringen, sind in dieser nämlich seither erstmals nur noch ein SVPler sowie eine Person aus der FDP und zwei Parteilose vertreten, welche ebenfalls wieder kandidieren. Für Corinne Winkler-Frick, welche wie erwähnt nunmehr für den Gemeinderat portiert wird, konnte Sonja Rechsteiner, verheiratete Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern, für die RPK gewonnen und nominiert werden. Die 37-jährige Personalassistentin mit mehrjähriger Erfahrung in Buchhaltung wird zusammen mit dem ebenfalls langjährigen RPK-Mitglied Daniel Dragisic ins Rennen geschickt.

Das Wahlbüro wird neu direkt durch den Gemeinderat gewählt. Die SVP Niederglatt wird dem Gemeinderat Katja Balsiger (bisher), Hans-Rudolf Linse (bisher), Nicole Schmalz-Schädeli (bisher) und Urs Meyer (bisher) zur Wiederwahl vorschlagen. Die Wahlkommission der SVP ist überzeugt, den Wahlberechtigten mit diesem attraktiven Kandidatenfeld aus mehreren Altersgruppen, Berufen, Geschlechtern und einer massvollen Erneuerung eine hervorragende Auswahl bieten zu können. Mit diesem Portfolio wird sich die SVP auch künftig für eine klar bürgerliche Politik zum Wohle der gesamten Niederglatter Bevölkerung einsetzen können.

9. Dezember 2021 SVP Kanton Zürich