Klimaschutz durch Recycling

Öko Trumpf Klimaschutz durch Recycling - Onlinebote SVP des Kantons Zürich

Roger Schenk mit dem Fair Recycling-Logo an einem Fahrzeug der Robert Aebi AG.

UNSER ÖKO-TRUMPF

Projektverantwortlicher

Roger Schenk Robert Aebi AG, Regensdorf Leiter Business Unit Bautechnik Vorstandsmitglied SVP Regensdorf

Aktuelles Projekt

Die Schweizer Klimaschutzstiftung Fair Recycling trägt mit fairem Recycling von ausgedienten FCKW-haltigen Kühlgeräten in Brasilien zum weltweiten Klimaschutz bei. Die Robert Aebi AG unterstützt diese Stiftung, und kompensiert ihren gesamten CO2-Ausstoss von Diesel und Heizöl zu 100 Prozent mit Zertifikaten der Stiftung.

Wie wird es ausgeführt, technische Besonderheiten

Das Unternehmen aus Regensdorf ist sich bewusst, dass ein gewisses Mass an CO2-Ausstoss in der Baumaschinenbranche trotz modernster Technik noch immer unvermeidlich ist. Um den Ressourcenverbrauch dennoch entgegenzuwirken, setzt die Robert Aebi AG ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz, indem alle Fahrzeuge des Fuhrparks mit dem Fair Recycling Logo versehen sind, deren Emissionen kompensiert werden.

Weshalb tun wir das? Wo liegen die Vorteile, ökonmischer/ökologischer Nutzen etc.

Es ist uns wichtig, was mit unserer Umwelt und unserem Klima geschieht. Wir sehen Umweltschutz und Nachhaltigkeit als Stationen einer Reise, auf der es immer neue Ziele zu erreichen gibt. Unsere Kunden fordern nicht nur sparsamere, leisere und effizientere Maschinen, sondern sie wünschen sich auch, dass wir Verantwortung für unsere einzigartige Natur übernehmen. Wir möchten mit unserer Initiative einen Beitrag zu einer sauberen und zugleich lebenswerteren Zukunft leisten.

Unser nächster Öko-Pfeil im Köcher

Saubere Maschinen und wenig Lärm auf Baustellen sind Ziele, bei denen wir unsere Kunden unterstützen möchten. Unser Angebot an elektrischen Baumaschinen von Volvo erweitern wir um mobile Speicherbatterien von emost, um die Nutzung zu vereinfachen. Zudem lösen wir mit emost die herkömmlichen, dieselbetriebenen Generatoren ab. Weiter werden wir elektrische Servicefahrzeuge einsetzen sobald es auf dem Markt für unseren Einsatz geeignete Produkte gibt.

 

Wir tun, worüber andere nur schwatzen. Es sind die Unternehmer, Hauseigentümer und Landwirte, welche längst ökologisch sinnvolle Projekte umsetzen. Im Gegensatz zur links-grünen Politik setzen wir dabei auf Freiwilligkeit. Weil sich gute technische Lösungen auch wirtschaftlich lohnen, sind der von der Klimaallianz geforderte Zwang und Subventionen unnötig. Mit dieser Rubrik zeigen wir anhand von Beispielen, wie unsere Mitglieder völlig selbstverständlich und freiwillig zum Umwelt und Klimaschutz beitragen.

Haben auch Sie ein gutes Beispiel? sekretariat@svp-zuerich.ch Telefon 044 217 77 66

7. Mai 2021 SVP Kanton Zürich