Ringier-Ethik und Berset-Affäre

Kolumne Ringier-Ethik und Berset-Affäre - Onlinebote SVP des Kantons Zürich

Ringier- Journalisten durften nicht über die Affäre Berset berichten wegen ihrer Ethik, jene Mächtigen, und Reichen nicht zu kritisieren, in deren Glanz sie sich so gerne sonnen.

Nachdem die «Weltwoche» die ­Affäre Berset hatte platzen lassen,
wurde die Erpressungsgeschichte auch beim Ringier-Verlag zum Thema. Anlässlich eines Video-Gesprächs unter Ringier-Journalisten im Herbst 2021 gab der stellvertretende «Blick»-Politchef Pascal Tischhauser dem CEO Marc Walder zu bedenken: Erst als Ringier-­Publizist Hannes Britschgi in TeleZüri von Bersets «ehemalige Affäre» gesprochen habe, habe man bei Ringier auch so schreiben ­dürfen. «Und sonst durften wir das nicht. Alle andern Journalisten haben es gemacht.»

Da appellierte ein Journalist an die journalistischen Grundregeln, dass sein Verlagshaus auch im Fall von Gesundheitsminister Berset wahrheitsgemäss informieren müsse. Dies war ihnen aber gemäss ihrer Wahrnehmung im Gegensatz zu allen anderen Journalisten nicht erlaubt. Pascal ­Tischhauser stellte die Frage an CEO Walder, dessen persönliche Nähe zu Alain Berset den Ringier-Mitarbeitern wohlbekannt ist.

Marc Walder antwortete ausweichend: «Ich kenne den Fall nicht.» Obwohl die ganze Schweiz seit zehn Monaten darüber sprach. Auch kenne er niemanden in diesem Land, über den man nicht frei berichten könne. Um dann anzufügen: «Es ist dann eine Frage der Ethik. Ich will jetzt nicht in diese Strasse reingehen bei der Affäre Berset. [Es ist] zum Schluss noch eine Frage der Ethik, was man berichtet und was man nicht berichtet. Aber ich will auch Pascal ­Tischhauser hier nicht widersprechen, ich will nur einen offenen Dialog führen.»

Offensichtlich wollte Marc Walder seinem Politredaktor Pascal ­Tischhauser nicht widersprechen bei dessen Aussage, dass die Ringier-Journalisten nicht über eine Affäre Berset berichten durften. Doch welche Ethik meinte nun Marc Walder genau? Die Ethik von Krawall, Sex und Skandalen, dank denen Ringier über Jahrzehnte gutes Geld verdient hat? Oder die Ethik von Alain Berset, eine Ex-Geliebte mittels seines Staatsapparats zum Schweigen zu bringen? Nein, Walder appellierte wohl an die Ethik, jene Mächtigen, Reichen und Schönen nicht zu ­kritisieren, in deren Glanz er sich so gerne sonnt.

 

 

27. Januar 2022 Christoph Mörgeli